38. Herborner Sommerfest am 27. Juli 2019

Programm

Bühnen & Bands

Marktplatz

Backenfutter (19-21 Uhr)

“Wie, die sind nur zu zweit? Die klingen wie fünf! Wie machen die das?”. Ganz einfach: Zwei Typen mit jeweils zwei Armen und Beinen und extrem großen Klappen, das macht insgesamt zehn Möglichkeiten Krach zu machen. Eine Rechnung, die aufgeht!

Backenfutter, das sind Philipp und Paule, spielen sich das ganze Jahr durch die Republik und haben es sich zum Ziel gesetzt, den Teenspirit des Collegerock und Skatepunk im Dunstkreis von Blink-182, Green Day und The Offspring akustisch, elektronisch und ironisch zu interpretieren.

Captain Dance (21.30-24 Uhr)

CAPTAIN DANCE bringt die Musik der 90er zurück! Die energiegeladene Band spielt die Songs der 90er, die sich niemand traut zu hören, die jeder kennt und insgeheim verdammt geil findet. Mit Ace of Base (All That She Wants), 2 Unlimited (No Limit) oder Eiffel 65 (Blue) kann man auch heute noch eine Wahnsinns-Party feiern, und natürlich dürfen auch die guten alten Boy- und Girlgroups aus den 90ern nicht fehlen.

Nostalgie und Party pur ist garantiert mit der 90er Jahre Tribute Show von CAPTAIN DANCE! Seit 2012 hat CAPTAIN DANCE die verschiedensten Locations und Festivals bespielt.  Ihre Leidenschaft zur Musik der 90er Jahre hat sie diese Band formen lassen. Im trashigen 90er Jahre Bühnenoutfit ist für eine unvergessliche Show gesorgt. Dabei lassen es sich die beiden Frontleute „Mr Boom“ und „Kitty Kat“ nicht nehmen zum Anheizen auch mal ins Publikum zu gehen.  Viele Songs hört man bei CAPTAIN DANCE zum ersten Mal von einer Live-Band gespielt. So schrieb das Worteffekte-Magazin im August 2015: „Kindern der 90er ging das Herz auf, wenn die Musikerinnen und Musiker Hits wie „Barbie Girl“, „Coco Jambo“ oder „Rhythm Is A Dancer“ in fettem, authentischem Sound anstimmten.“


Holzmarkt

Tallica (19-21 Uhr)

Tallica, die Metallica-Tribute-Band aus Rheinland Pfalz, wurde Anfang 2012 gegründet. Mit einer explosiven und abwechslungsreichen Show brettern´Tallica durch ihr Repertoire und reißen ihr Publikum dabei unwillkürlich mit. Das Hauptaugenmerk liegt auf auf den ersten fünf Alben der Metal-Giganten aus San Francisco. Natürlich werden auch immer wieder aktuelle Songs in das Set eingestreut! Kurzum: Best of Metallica! OH YEAH!

Queen May Rock (21.30-24 Uhr)

„Radio Gaga“, „We will rock you“, „Bohemian Rhapsody“ - unvergessliche Songs der legendären Rockband Queen, die noch heute über alle Altersklassen hinweg begeistern. Nicht als „look-a like“-Band konzipiert bringen die fünf Profimusiker mit ihrer individuellen Note und unbändigen Spielfreude die pure Rockenergie der Queen-Songs in einer unvergleichlich dynamischen Show auf die Bühne.

Mit charmantem Entertainment, ausdrucksstarken Stimmen und energiegeladenen Gesten gelingt es der Band fast mühelos an die charismatische Queen-Show zu erinnern. Und damit auch der Sound zum Erlebnis wird werden alle Songs live gespielt und gesungen - auch die mehrstimmigen Queen-typischen Chorsätze. Neben den bekannten Welthits spielen QUEEN MAY ROCK auch Titel, die Queen- Kennern besonders am Herzen liegen. So gleicht kein Konzert dem anderen.


Parkplatz Schmaler Weg (Schloss-Hotel)

Mission:2Party (19-24 Uhr)

Die Vollblutmusiker von MISSION:2PARTY können allesamt auf hunderte Auftritte im In- und Ausland sowie Supports namhafter Künstler wie z.B. "Die Dorfrocker", "Schürzenjäger", "Silbermond", Peter Maffay, "Rodgau Monotones", "Manfred Mann's Earthband", "Fiddlers Green", "Erste Allgemeine Verunsicherung" u.v.a. zurückblicken und spielen bundesweit für bekannte Veranstalter und Events.

Durch eine unnachahmliche Bühnenperformance mit Kostümen, Showelementen, Pyrotechnik, Gitarrenzerstörung oder auch Kettensäge haben sich Mission:2Party in kürzester Zeit zu einem Stimmungsgaranten in der Cover­szene entwickelt. Und mit der dazu gehörigen professionellen Licht- und Soundtechnik bietet die Band mit unbän­diger Spielfreude und lmprovisationstalent ein unvergessliches Live-Erlebnis.


Kornmarkt

Deutschrockmafia (19-24 Uhr)

Die deutsche Sprache gewinnt im Lead-Gesang vieler Künstler eine unfassbare Energie. Der provokante Name DEUTSCHROCKMAFIA (DRM) bezieht sich natürlich nicht auf die Mafia, vielmehr geht es um die Herkunft bzw. die Gestaltung des Programms im Sinne von „Alles Nur Geklaut“, wie es schon die legendären Prinzen besungen haben.

Geklaut hat die DRM ausschließlich den Deutschrock und zwar in allen Musikepochen. Junge Bands, wie beispielsweise Silbermond oder Juli prägen neben den Solo-Künstlern, wie Andreas Bourani & Max Giesinger, den modernen Ausdruck der deutschen Musikszene in ihrer Muttersprache.

Freche Hits der Toten Hosen treffen auf die legendären Titel der Ärzte! Als moderner Gegenpart erklingen bei den jungen Scheiben des Deutschrocks gar synthetische Sounds der Synthesizer bzw. akustische Gitarrensounds. Joris und Max Mutzke klopfen zudem mit sanften Scheiben, sehr gefühlvoll mit tiefgründigen Texten, an die Tür der deutschen Rockmusik.


Hintersand

Brand New Day (19-21 Uhr)

Dass Bryan Adams mehr Rocker ist als Schmusesänger belegen die zahllosen Hits aus dem Genre Gitarrenrock, bei denen der Mann mit der unverwechselbaren Stimme sein Gespür für eingängige Melodien und gute Hooklines mit seiner Vorliebe für eben jene gitarrenorientierte Rockmusik kombiniert, mit der er in seiner kanadischen Heimat aufgewachsen ist, wie er schon in „Summer of 69“ eindrucksvoll schildert ('… until my fingers bled...')

Es ist diese Seite des gelegentlich in London lebenden Sängers/Songwriters/Gitarristen/ Bassisten Bryan Adams, der sich die Dillenburger Tribute Band 'Brand New Day' widmet. Als 'Powertrio mit Sänger' tritt die Band an, um Fans und Freunden des Originals, aber auch generell Liebhabern des Genres Rock'n Roll eine Show zum Mitsingen, Tanzen und Luftgitarrespielen zu bieten, an die sie sich noch lange gerne erinnern werden.

ON LINE (21.30-24 Uhr)

ON LINE – professionell, zuverlässig, flexibel, anpassungsfähig und gleichermaßen authentisch präsentiert die Coverband für jede Veranstaltung das richtige Programm. Ganz gleich ob Volksfestparty, Kirmes- und Festzeltveranstaltung, VIP-Gala, Schützenfest, Stadtfest, Open Air, Privat- und Firmenfeier, Veranstaltungen zu Fasching (Karneval), Festivals/Events jeglicher Art – ON LINE sorgt nach ihrem Motto „Get the Party“ immer für mitreißende Stimmung und professionelles musikalisches Entertainment!

Aktuelle Hits aus den Charts und altbekannte Rock- und Hardrock-Klassiker à la AC/DC gehören dabei ebenso zum Party-Repertoire wie Deutschrock-Kracher, NDW-Gassenhauer bis hin zum Schlager-Medley und Ballermann-Hits – eben für Jeden etwas!


Linde

...eine Band namens WANDA (19-21 Uhr)

…eine Band namens WANDA ist seit 1988 auf Bühnen, in Zelten und Clubs in ganz Hessen und weit darüber hinaus unterwegs. Party- und Rockmusik von den Hits der 1970-er bis zu den aktuellsten Charts hat man ebenso im Angebot wie Pop-Klassiker, internationale Dance-Club-Lieder, den neuen Radio-Hit oder harten Gitarrenrock. Und auch vor Schlager, NDW oder Mallorca-Party schreckt die Truppe nicht zurück – Stimmung ist immer garantiert.

New Jersey (21.30-24 Uhr)

Sie unternehmen eine Reise durch drei Jahrzehnte Musikgeschichte einer der größten Rockbands unserer Zeit: Die fünf Musiker von „New Jersey“ haben den Anspruch, die bekanntesten Titel der Rock-Großmeister "Bon Jovi" überzeugend und originalgetreu auf die Bühne zu bringen.

Hierbei begeistern die markanten Gitarrenriffs und treibenden Grooves von „Livin´ On A Prayer“ oder „Bad Medicine“ das Publikum ebenso, wie die einfühlsamen Balladen „Always“ oder „Bed Of Roses“. Die Band überzeugt nicht nur mit authentischen Arrangements und einem fetten Sound, sondern vor allem mit einem Frontmann, dessen Stimme sich nur mit Mühe vom Original unterscheiden lässt.

Mit diesem Konzept wurde New Jersey 2011 erstmals in der Geschichte des landesweiten Coverbandcontests „Hessen Rockt“ nicht nur Gesamtsieger als „Beste Coverband Hessens“, sondern erhielt gleichzeitig auch noch den „Binding Tribute Award“ als beste Tributeband.


Stadtpark

Impäct (19-19.45 Uhr)

Impäct ist eine Band aus Herborn. Sie wurde im Jahr 2014 von Patrick Lupp (Lead-Gitarre), Leif Bieberle (Bass), Paul Haas (Drums) und Robin Scheld (Rhythmus-Gitarre) gegründet. Nach mehreren Wechseln am Gesang stieß Ende 2016 Johannes Klein als neuer Sänger hinzu. Musikalisch orientiert die Band sich am klassischen Rock und Hardrock, mit starken Einflüssen von Genre-Urgesteinen wie AC/DC, Judas Priest und ZZ Top. Im Januar 2018 erschien die erste EP mit dem Namen Rock On und beinhaltete neben dem Titel gebenden Song Rock On noch vier weitere Songs.

Emery Board (20-21 Uhr)

Wild. Jung. Kraftvoll. Eine Band mit Herzblut beim Songwriting und auf der Bühne. EMERY BOARD zeigen, dass Rhythmus nicht nur auf den großen Zeh beschränkt bleiben muss. Feurige Drums, dynamische Gitarren, kraftvoller Bass und tighter Gesang. Die fünf jungen Musiker aus Mittelhessen nehmen ihr Anliegen sehr ernst – jedes Konzert in eine einzigartige Party zu verwandeln. Jemand der ohne Ohrwurm nach Hause geht? Niemals! Hände in die Luft und Beine ansetzen zum springen! Die einprägsamen Melodien, die Vielfalt der Songs und Texte mit denen man sich identifizieren kann, machen die Musik von EMERY BOARD aus.

Kyles Tolone (21.15-22.15 Uhr)

Drama, Gefühl, Wucht und Melancholie: Kyles Tolone gießen das Lebensgefühl der „Generation Why?“ in dynamische und anspruchsvolle, zugleich aber auch kompakte und mitreißende Rockmusik. Er war ein Lebenskünstler. Ein Wanderer. Ein Großstatdtnomade. Oder, wie Eric Pulverich es lächelnd formuliert: „Ein ganz schön zersauster, von Drogen zerschossener Chaot.“

Aber: Einer mit gutem Herzen. Sein Name? Kyle. Dieser Kyle führte Eric, der damals mit 19 Jahren Australien bereiste, durch Sydneys Nachtleben. Ein wilder, unberechenbarer Trip. Dabei kannte Kyle jeden und keinen; war mittendrin im Geschehen und zugleich eine einsame Gestalt. „Kyle is together alone“ ging es Eric durch den Kopf.

Als der Sänger und Gitarrist 2011 an der Uni mit Johann Giertz (Bass) die Keimzelle einer Band gründete und sie 2012 durch Daniel Mau (Gitarre und Synthies) und Jan Fischer (Drums) komplettierte, nannte er sie nach der klanglichen Kurzform dieses Satzes: Kyles Tolone. Geschult an Vorbildern wie Biffy Clyro, Kings Of Leon, Hundred Reasons oder den frühen Coldplay sind Kyles Tolone episch, ohne Progrock zu sein, hoch emotional, ohne Emo zu sein und straight auf den Punkt, ohne das Publikum zu unterfordern.

PromQueens (22.30-24 Uhr)

Die Prom Queens haben eine Lücke im Angebot der Cover-Musik gefunden, die bisher kaum besetzt ist: Wo sich viele andere Coverbands auf die gleichen Pop- und Rock-Lieder aus den 80ern und 90ern stürzen, sorgen die Prom Queens für eine angenehme Abwechslung auf Stadtfesten und Events. Interpretationen im „Punk goes Pop“-Style erfreuen sich heute größter Beliebtheit und sorgen live für einen gehörigen Überraschungseffekt – oder schon mal ein Nu-Metal Cover von „Who let the dogs out?“ gehört?

Seit der Gründung im Sommer 2014 konnte sich die Band bereits einen guten Ruf rund um den Lahn-Dill-Kreis, dem Siegerland und im Westerwald erspielen. Besonders wichtig ist es dem Quartett, die Lieder nicht nur in der Qualität der Originale wiederzugeben, sondern vor allem auch die Freude an der Musik zu teilen. Und diese Freude steckt an: Egal ob auf 90er-Parties oder bei Rock-Festivals, der Kultstatus der Lieder packt das Publikum sofort und lässt in Erinnerungen an durchgefeierte Sommernächte und Poolparties schwelgen.